Neubau Kundenzentrum

Die Wohnbau Lahr rüstet sich für künftige Aufgaben. Weil die bisherigen Geschäftsräume in der Turmstraße zu klein geworden sind, zieht das kommunale Unternehmen um: Am Kopf des Bauprojekts Am GoetheBrunnen entsteht das energetisch zukunftsweisende neue Kundenzentrum.

Das gesamte Projekt ist von langer Hand geplant: Am Anfang stand die Vision, auf dem Areal Wohnraum zu schaffen und gleichzeitig den Straßenzug aufzuwerten. Als schließlich vor nunmehr elf Jahren das erste Grundstück gekauft worden war, wandelte sich die Vision in einen Plan, den das kommunale Wohnungsunternehmen konsequent weiterverfolgte und der bis Ende 2017 durch den Investor, die Baugenossenschaft Familienheim Baden, partnerschaftlich umgesetzt wird. Als prägende Gewerbeeinheit in dem knapp 5000 Quadratmeter umfassenden Gebäudekomplex nimmt das Sonnenhaus eine ganz besondere Rolle ein.

Auf Grundlage der Ideen des Freiburger Architekten Prof. Harald Roser werden im neuen Kundenzentrum der Wohnbau Lahr zwei bemerkenswerte architektonische Maßnahmen zum Tragen kommen, die dazu beitragen, die bereits jetzt gute Kommunikation der Mitarbeiter untereinander weiter zu verbessern. Der Innenraum des Sonnenhauses wird beherrscht von zwei verschieden großen Atrien. Durch den über alle Stockwerke offenen Innenraum können sich die Mitarbeiter nicht nur sehen, sondern auch schneller zusammenfinden. Mehr Besprechungsräume und ein größerer Konferenzraum ermöglichen einen zwangloseren und spontaneren Kontakt der Mitarbeiter untereinander.

Auch die innovative Gebäudetechnik weiß zu überzeugen: Neben der üblichen Wärmedämmung besticht das Sonnenhaus vor allem durch sein ausgefeiltes Energiekonzept. Eine Sole-Wasser-Wärmepumpe dient gleichzeitig zur Beheizung im Winter und der Kühlung im Sommer. Darüber hinaus sind zwei mit Wasser gefüllte Eisspeicher als Saisonal-Wärmespeicher im Erdreich unterhalb der Tiefgarage vorgesehen. Auf dem Dach des Gebäudes und an der Südseite der Fassade werden zudem Photovoltaikmodule installiert.