Am GoetheBrunnen

Bereits vor zehn Jahren hatte die Wohnbau Lahr mit der Entwicklung des Großprojekts Am GoetheBrunnen begonnen. Auf einem 3000 Quadratmeter großen Grundstück zwischen Berg- und Kaiserstraße sollen 54 Wohnungen in bester Innenstadtlage entstehen. Erstmals in seiner Geschichte wird das Tochterunternehmen der Stadt Lahr dabei ausschließlich als Projektentwickler auftreten. Die Umsetzung des Bauvorhabens übernimmt die Baugenossenschaft Familienheim Mittelbaden mit Sitz in Achern.

Dass der Trend zum Wohnen in der Innenstadt weiter an Bedeutung gewinnt, hatte die Wohnbau Lahr früh erkannt. Aus diesem Grund wurde dem Gelände an Rande der Goethestraße, auf dem ehemals die Bäckerei Baumann und die Schlosserei Sieferle ansässig waren, von Anfang an großes Potenzial zugesprochen. Vor diesem Hintergrund war auch die Baugenossenschaft Familienheim sofort von dem Projekt angetan. Zuvor hatten die Aufsichtsgremien beider Unternehmen jeweils einstimmig grünes Licht gegeben und damit dem größten Bauvorhaben in der Geschichte der Familienheim den Weg geebnet. Das Gesamtinvestitionsvolumen liegt bei rund 12 Millionen Euro.

Neben den 54 Wohnungen bildet das Sonnenhaus, das von der Wohnbau Lahr geplant, ausgeschrieben und gebaut wird, den architektonischen Höhepunkt der Anlage. Dort wird die Wohnbau Lahr nach Fertigstellung ihre neue Geschäftsstelle beziehen. Für die gesamte Anlage wird es 92 Kfz-Stellplätze geben, die sich auf zwei Tiefgaragen verteilen. Als Markenzeichen des Komplexes dient der namensgebende GoetheBrunnen, der den gut 1000 Quadratmeter großen Innenhof schmückt. Das Projekt wird in zwei Bauabschnitten realisiert und nach Vorstellung der Baugenossenschaft Familienheim spätestens Ende 2016 fertig sein.